Stiftung für Kunst und Baukuktur
Britta und Ulrich Findeisen

Die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen setzt sich seit ihrer Gründung im Juli 2007 für die Förderung unserer gebauten Umwelt sowie die künstlerisch-gestalterische Bildung und Arbeit ein.

Die Themenfelder unseres Engagements sind die Bildung, Lehre und Forschung von Zukunftsthemen der Stadtentwicklung und grünen Architektur,  innovative Gebäudekonzepte, der Natur und Landschaftsentwicklung, Bewahrung der Schöpfung sowie Zukunftsprojekte im Rahmen des Strukturwandels am Hambacher Tagebau im Rheinischen Revier.

Besonders liegen uns Projekte am Herzen, die bislang aufgrund ihrer Entstehungsepoche, ihres Genres oder Positionierung gegenüber ihren Schöpfern bisher wenig Aufmerksamkeit auf sich zogen.

»

Neben der Bewahrung unseres baukulturellen Erbes geht es uns darum, junge, noch nicht arrivierte Talente zu fördern.«

Prof. Ulrich Findeisen

Dipl.-Ing. Architekt BDA, Stifter

Penthouse

 

 

 

DAS PENTHOUSE DER STIFTUNG FINDEISEN

MANAGE & MEET – STUDY & STAY

Das PENTHOUSE der Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen, am Ubierring im Herzen der Kölner Südstadt, ist der zentrale Ort der Stiftung für die Arbeit des Vorstandes, des Kuratoriums und der wissenschaftlich arbeitenden Gäste und Partner der Stiftung.

Das PENTHOUSE der Stiftung bietet vielfältige Möglichkeiten, ihren Auftrag der Förderung der Kunst und Baukultur sowie der Bildung, Forschung und Lehre in den öffentlichen Raum zu vermitteln.

Penthouse der Stiftung Findeisen Hausansicht
Forum der Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen
Forum der Stiftung

DAS FORUM DER STIFTUNG FINDEISEN

INSPIRATOR FÜR ZUKUNFTSPROJEKTE

Das FORUM der Stiftung ist in einer denkmalgeschützten Industriehalle in bester innerstädtischer Lage in der Nähe des Friesenplatzes in Köln verortet und bringt Studierende, Experten, Denker, Visionäre und Praktiker aus Wissenschaft, Architektur, Kunst und Kultur, Wirtschaft und Politik zusammen, um Ideen auszutauschen, Lösungsansätze zu diskutieren und innovative Konzepte für kommende Herausforderungen zu entwickeln.

Zugänglich über eine Hofpassage befinden sich vielseitig nutzbare Flächen nebst Archiv und Bibliothek, auf denen turnusmäßig ausgewählte Hochschulprojekte, Masterschauen oder Architektur bezogenen Veranstaltungen in Kooperation mit renommierten nationalen und internationalen Partnern wie der Architektenkammer NRW (AKNW) oder der Bicycle Architecture Biennale in analogen und digitalen Formaten stattfinden.

CUBITY Atelierhaus

DAS CUBITY ATELIERHAUS DER STIFTUNG FINDEISEN

TEMPORÄRES FORSCHEN UND WOHNEN

Mit dem CUBITY Atelierhaus wurde ein außergewöhnlicher Raum für Forschung, Lehre, Bildung und Veranstaltungen zu Zukunftsthemen der Stadt- und Landschaftsplanung sowie der Regionalplanentwicklung im Rahmen des Strukturwandels im Rheinischen Revier geschaffen.

Der Standort des futuristischen Gebäudes mitten in Merzenich und unmittelbar am Tagebau-Vorland Hambach (Kreis Düren, NRW), bietet insbesondere für junge Menschen und die projektbeteiligten Partner als Inspirator für Zukunftsprojekte beste Voraussetzungen für ihre Projekt- und Studienarbeiten.

Die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen hat das im Jahr 2014 von der TU Darmstadt entwickelte Gebäude erworben. Im CUBITY Atelierhaus sollen Menschen aus aller Welt rund um die Thematik Architektur, Städtebau, Natur und Landschaftsentwicklung im Rahmen des Strukturwandels am Hambacher Tagebau temporär forschen und wohnen.

Cubity Atelierhaus bei Nacht
Musikschule Löhne
Musikschule Löhne

DIE MUSIKSCHULE DER STADT LÖHNE

FÖRDERUNG DER MUISKALISCHEN FÄHIGKEITEN

Der Neubau der Musikschule der Stadt Löhne bildet das zentrale Gebäude innerhalb des städtebaulichen Entwicklungsgebietes „Neue Mitte Löhne“ und wurde nach eineinhalbjähriger Bauzeit am 17. Februar 2011 nach feierlicher Übergabe durch die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen von den Mitarbeitern, Musiklehrern und Schülern der Musikschule in Besitz genommen. Das Gebäude hat eine Nutzfläche von 895 m² bzw. eine Bruttogeschossfläche von 1.557 m². Es bildet den kulturellen Schwerpunkt im Kontext mit Werretal-Halle, Volkshochschule, Jugendkunstschule, Kulturamt und Stadtbücherei. Zwei Skulpturen, ein Pausanist und eine Tänzerin der rennommierten Künstler Susanne Wehland und Prof. Joachim Schmettau, ergänzen die Gestaltung am Britta-und-Ulrich-Findeisen-Platz. Der Architekt BDA & Stadtplaner Prof. Ulrich Findeisen war seit 2014 Ehrenbürger der Stadt Löhne wegen seiner Verdienste um den Neubau der Löhner Musikschule. Die Freifläche vor dem Gebäude heißt seit Mai 2014 Britta-und-Ulrich-Findeisen-Platz.

»

Vor dem Hintergrund wachsender Ballungsräume und der dynamischen Herausforderungen unserer Zeit brauchen wir dringend neue Konzepte für das Leben, Arbeiten und die Mobilität im urbanen Raum. Denn was nutzen uns die Lösungen von gestern für die Probleme von morgen?«

Nikolaus Zumbusch

Sprecher der Stiftung

Bildnachweis

Fotoausstellung im Forum: Sharon Nathan, Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen, 2022;
Cubity bei Nacht: TU Darmstadt, CUBITY – Plus Energy + Modular Future Student Living, Versailles 2014;
Musikschule Löhne: Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen;
Penthouse Stiftung Findeisen: Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen